Veröffentlichung "Kardiorenales Syndrom des Hundes"

Veröffentlichung "Kardiorenales Syndrom des Hundes"

Der Artikel „Die Interaktion von Herz und Nieren beim herzkranken Hund“ von Dr. Ralf Tobias erschien im Sammelheft „Kardiorenales Syndrom“:

Bei der internistischen Betreuung geriatrischer Hundepatienten spielen Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen eine besondere Rolle. Frühanzeichen der Erkrankung dieser Organe werden von Besitzern leicht unterschätzt, offensichtlich wird der Hund oft erst mit zunehmender Erkrankungsdauer als symptomatisch krank eingeschätzt.Der diagnostische und therapeutische Aufwand sollte den Stadien der Erkrankung angepasst sein, um die Konsequenzen für den Patienten so gut wie möglich einschätzen und managen zu können.

Kommt es zur Kombination einer Herz- und Niereninsuffizienz, so stellt diese Situation für den Hund ein hohes Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko dar. Zusammenhänge der Herz- und Nierenfunktion bestehen nicht nur durch athophysiologische Regelkreisabläufe, sondern auch in Bezug auf den Arzneimitteleinsatz. In der Humanmedizin wird ein kardiarenales oder reneka rdiales Syndrom diskutiert. Verfolgte Strategien sind die RAAS-Biockade und adäquate diuretische Therapien neben weiteren Maßnahmen, um beide Organsysteme zu stabilisieren. Im vorliegenden Artikel werden zum einen Ergebnisse tiermedizinischer Studien beleuchtet, die einen Zusammenhang zwischen Herz- und Nierenfunktion aufzeigen, und zum anderen diagnostische und therapeutische Strategien bei Herz- und Nierenerkrankungen diskutiert.

[…]

Artikel als PDF downloaden

zurück zur Artikelübersicht