Artikel

Finden Sie hier eine Auswahl interessanter Berichterstattungen über die Praxis sowie Informationen zu eigenen Veröffentlichungen von Dr. Ralf Tobias.

Peritoneoperikardiale Diaphragmahernie bei Hund und Katze

Peritoneoperikardiale Diaphragmahernie bei Hund und Katze

am 4. Dezember 2016

Im österreichischen Magazin „News 4 Vets“ erscheint ein Artikel zur Peritoneoperikardialen Diaphragmahernie bei Hund und Katze. Die peritoneoperikardiale Diaphragmahernie (PPDH) stellt eine seltene Ursache für viele unspezifische Probleme beim Kleintier dar. Oft bringt nur eine Zufallsdiagnose das Problem ans Licht. Folgender Artikel erklärt Symptome, Diagnose und Therapie der PPDH. […] Artikel als PDF...

mehr

Veröffentlichung "Kardiorenales Syndrom des Hundes"

Veröffentlichung "Kardiorenales Syndrom des Hundes"

am 8. August 2013

Der Artikel „Die Interaktion von Herz und Nieren beim herzkranken Hund“ von Dr. Ralf Tobias erschien im Sammelheft „Kardiorenales Syndrom“: Bei der internistischen Betreuung geriatrischer Hundepatienten spielen Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen eine besondere Rolle. Frühanzeichen der Erkrankung dieser Organe werden von Besitzern leicht unterschätzt, offensichtlich wird der Hund oft erst mit zunehmender Erkrankungsdauer als symptomatisch krank eingeschätzt.Der diagnostische und therapeutische Aufwand sollte den Stadien der Erkrankung angepasst sein, um die Konsequenzen für den Patienten so gut wie möglich einschätzen und managen zu können. Kommt es zur Kombination einer Herz- und Niereninsuffizienz, so stellt diese Situation für den Hund ein hohes Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko dar. Zusammenhänge der Herz- und Nierenfunktion bestehen nicht nur durch athophysiologische Regelkreisabläufe, sondern auch in Bezug auf den Arzneimitteleinsatz. In der Humanmedizin wird ein kardiarenales oder reneka rdiales Syndrom diskutiert. Verfolgte Strategien sind die RAAS-Biockade und adäquate diuretische Therapien neben weiteren Maßnahmen, um beide Organsysteme zu stabilisieren. Im vorliegenden Artikel werden zum einen Ergebnisse tiermedizinischer Studien beleuchtet, die einen Zusammenhang zwischen Herz- und Nierenfunktion aufzeigen, und zum anderen diagnostische und therapeutische Strategien bei Herz- und Nierenerkrankungen diskutiert. […] Artikel als PDF...

mehr

Veröffentlichung zum Thema Lungen-Fibrose beim Hund

Veröffentlichung zum Thema Lungen-Fibrose beim Hund

am 30. März 2012

Der Artikel „Chronische progressive interstitielle pulmonale Fibrose bei West Highland White Terriern“ von André Mischke, Martin Peters, Ralf Tobias und Klaus Vogel erschien kürzlich in der Kleintierpraxis 45, Heft 6 (2000). Lesen Sie hier vorab die Zusammenfassung: Chronische progressive interstitielle pulmonale Fibrose bei West Highland White Terriern Fünf mit chronischem Husten, Tachypnoe und Leistungsinsuffizienz vorgestellte Hunde der Rasse West Highland White Terrier (WHWT) wurden einer klinischen, radiologischen sowie elektro- und echokardiographischen Untersuchung unterzogen. In einem Fall wurde eine Sektion mit pathohistologischer Untersuchung der Lunge durchgeführt. Alle 5 Hunde zeigten übereinstimmend im Röntgenbild Lungenveränderungen, die auf eine interstitielle Fibrose hinwiesen. Bei dem sezierten Hund konnte eine hochgradige chronische interstitielle Lungenfibrose nachgewiesen werden. Aufgrund der bisher in der literatur dokumentierten wenigen vergleichbaren Fälle und der eigenen Kasuistik scheint eine Rassedisposition bei WHWT für chronische progressive interstitielle pulmonale Fibrosen zu bestehen. Es werden differentialdiagnostische und ätiopathogenetische Aspekte der Erkrankung sowie therapeutische Ansätze im Umgang mit diesen Patienten diskutiert. […] Artikel als PDF...

mehr

Veröffentlichung "Aristokraten der Savanne"

Veröffentlichung "Aristokraten der Savanne"

am 10. Januar 2012

Der Artikel „Aristokraten der Savanne“ von Dr. Ralf Tobias erschien im Dezember 2011 in der fachpraxis Nr. 60: Kaum ein Tier der afrikanischen Fauna ziert mehr Titelblätter und Anzeigen der Reiseprospekte des schwarzen Kontinentes als der Gepard (Acinonyx jubatus jubatus). So wird er zum Lockvogel für  finanzstarke Touristen, aber auch zum Botschafter eines bedrohten Ökosystems: der afrikanischen Savanne. Geparde sind vom Aussterben bedroht solange ich denken kann. Prognosen aus den 60er Jahren, die Spezies würde die Jahrtausendwende nicht erleben, erwiesen sich als falsch. Dennoch erschweren die Wilderei/Bejagung durch Farmer, schwindender Lebensraum, Krankheitsanfälligkeit, Reduktion der Welpenzahl durch konkurrierende Raubtiere im gleichen Lebensraum dem Gepard das Überleben. Die ehemals starke Population in Ostafrika ist dünner geworden, dafür nimmt die südafrikanisch – besonders südwestafrikanische – Population zu. […] Artikel als PDF...

mehr

Veröffentlichung zum Thema Aortenklappeninsuffizienz des Hundes

Veröffentlichung zum Thema Aortenklappeninsuffizienz des Hundes

am 1. April 2011

Der Artikel „Die Aortenklappeninsuffizienz: Diagnose und Hämodynamik, Vorkommen in einer nichtselektierten Gruppe Irischer Wolfshunde“ von Dr. Ralf Tobias erschien in der Tierärztlichen Praxis Kleintiere 4/2011. Zusammenfassung Die Ursachen akuter und chronischer Aortenklappeninsuffizienz werden diskutiert. Der diagnostische Schwerpunkt liegt in der echokardiographischen Untersuchung und Schweregradbestimmung. In einer Gruppe von 50 Irischen Wolfshunden, die überwiegend anlässlich einer Screeninguntersuchung zur Feststellung erblicher Herzkrankheiten vorgestellt worden waren, ergaben sich bei 40 Tieren in einer klinischen, elektro- und echokardiographischen Untersuchung abweichende Befunde von der Norm. In 23 Fällen war eine Aortenklappeninsuffizienz beteiligt. Nur in einem Fall lag ein schwergradiger Befund vor, neun Tiere zeigten eine mäßige und 13 Hunde eine geringgradige Aortenklappenregurgitation. Mit der Zunahme des Schwergrades korrelierte das Auftreten weiterer Befunde wie Mitralklappeninsuffizienz, Kammer dilatation und Vorhofflimmern. […] Artikel als PDF...

mehr

Publikation zum Thema Diätetik bei herzkranken Katzen

Publikation zum Thema Diätetik bei herzkranken Katzen

am 20. Juli 2010

Der Artikel „Diätetik bei herzkranken Katzen – Gibt es einen „katzenspezifischen“ Ansatz?“ von Claudia Rade und Ralf Tobias erscheint in der Kleintier, Enke Verlag, Ausgabe 6-2010, 13. Jahrgang, Seite 24-30. Katzen mit Herzerkrankungen stellen andere Anforderungen an die Ernährung als humane Herzpatienten. Obwohl Fleischfresser bei arttypischer Ernährung eine hohe Cholesterinaufnahme realisieren, kommen atherosklerotische Herzerkrankungen nur sehr selten vor. Eine Spezialität der Felidae ist hin gegen die dilatative Kardiomyopathie infolge eines Taurinmangels. Bei der Hypertrophen Kardiomyopathie (HKM), der häufigsten Herzerkrankung der Katze, wird zwischen einer genetisch bedingten, primären Form und einer sekundären z. B. infolge Hyperthyreose, Niereninsuffizienz oder Hypertonie unterschieden. Bei der sekundären HKM sind daher therapiebegleitende, spezifische diätetische Maßnahmen erforderlich. […] Artikel als PDF downloaden Sie können den vollständigen Artikel im Original direkt beim Verlag bestellen und hier als PDF downloaden: Enke Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH Oswald-Hesse-Str.50 70469 Stuttgart Fax 0711/8931706...

mehr

Ruhig schlägt das Hundeherz

Ruhig schlägt das Hundeherz

am 13. März 2010

Gesundheit für den Vierbeiner: Von der Kardiologie bis zur Krankengymnastik. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet am 13. März 2010. Ein Artikel von Hans-Peter Wiechers Artikel als PDF downloaden

mehr

Dr. Tobias arbeitet mit am Lehrbuch "Physiologie der Haustiere"

Dr. Tobias arbeitet mit am Lehrbuch "Physiologie der Haustiere"

am 1. September 2009

Voraussichtlich im Oktober 2009 wird das Lehrbuch „Physiologie der Haustiere“ von W. van Engelhardt und G. Breves erscheinen. Die 3., vollständig überarbeitete Auflage 2010 umfasst ca. 736 Seiten und ca. 510 Abbildungen. Gemeinsam mit Prof. Dr. J. Harmeyer (Tierärztl. Hochschule Hannover) erarbeitete Dr. Ralf Tobias das Kapitel „Herz“. ISBN-13: 978-3-8304-1078-2. Buch bei Amazon...

mehr

Veröffentlichung "Herzpatient Katze"

Veröffentlichung "Herzpatient Katze"

am 15. Juni 2008

Der Artikel „Herzpatient Katze – Die Hypertrophe Kardiomyopathie – Aktuelles zur häufigsten Herzerkrankung der Katze“ erschien in der Ausgabe 06|08 der hundkatzepferd: Herzerkrankungen bei der Katze spielen im tierärztlichen Alltag eine zunehmende Rolle. In Deutschland leben ca. 7,5 Mio. Katzen. Damit ist sie das beliebteste Haustier und macht 16,7 % Anteil an den in Menschenobhut gehaltenen Tieren aus. Dicht gefolgt auf Platz 2: der Hund, mit 16,6 % (www.rankaholics.de). Zum Vergleich: In den USA leben ca. 90 Mio. Hauskatzen. Pontius et al. (2007) [1] identifizieren das Katzengenom auf 20.285 Gene. Katzen können von 250 verschiedenen Erbkrankheiten be­troffen sein, eine davon ist die primäre Hypertrophe Kardiomyo­pathie (HKM). Dass Herzerkrankungen der Katze im tierärztlichen Alltag eine zunehmende Bedeutung haben, dokumentieren Zah­len aus wissenschaftlichen Arbeiten, die in den letzten Jahren pu­bliziert wurden. Sowohl Fox und Bond (1984) [2] haben in 12% der Fälle obduzierter Katzen eine HKM nachweisen können, als auch klinische Beobachtungen von Cotê et al. (2004) [3] verzeich­ nen steigende Zahlen von Katzen mit Herzgeräuschen und/oder bildgebend nachgewiesenen krankhaften Herzveränderungen. Anlass genug, die Erkrankung und ihre Diagnosemöglichkeiten vorzustellen. […] Artikel als PDF...

mehr

Pulmonalstenose – Der Fall Kira

Pulmonalstenose – Der Fall Kira

am 20. Januar 2008

Der Artikel “Pulmonalstenose – Der Fall Kira” erschien in der Ausgabe 01|08 der hundkatzepferd: Die Pulmonalstenose ist ein angeborener Herzfehler, der bei Hunden häufig diagnostiziert wird, bei Katzen jedoch selten vorkommt (Bolton und Liu, 1977). Dass unsere Haustiere Hund und Katze von den Fortschritten der Veterinärkardiologie profitieren, gehört zum Alltag der tierärztlichen Praxis. So stellen Herzerkrankungen bei ihnen, nach Tumorerkrankungen, die zweithäufigste Todesursache dar. Um die Folgen der Erkrankung zu bessern, im Idealfall zu terminieren und dem Tier eine möglichste lange Lebenszeit zu ermöglichen, kommen neben der klinischen Untersuchung moderne technische Hilfsuntersuchungen wie Echokardiographie, Röntgendiagnostik, Elektrokardiogramm und Laboruntersuchungen zum Einsatz. Aus der Charakterisierung der Herzerkrankung folgen Diagnose und wichtig: Prognose und Entscheid über die therapeutischen Konsequenzen. Nur selten kommen auch Wildtiere aus der Obhut des Menschen zu einer aufwändigen Herzuntersuchung. Zum einen sind aufgrund der nicht domestizierten Eigenschaften der Tiere der Untersuchung gewisse Grenzen gesetzt, zum anderen steht die Umsetzung einer sinnvollen Therapie unter den Lebensbedingungen eines Wildtieres in Menschenhand in Frage. Wie bei unseren Haustieren auch, ist eine Herzuntersuchung nicht nur aus kurativer Sicht, sondern auch unter dem Aspekt der Verpaarung eines Tieres bzw. Zuchtzwecken interessant. […] Artikel als PDF downloaden Website des...

mehr

Dr. Tobias veröffentlicht neues Buch "Kleintierkardiologie kompakt"

Dr. Tobias veröffentlicht neues Buch "Kleintierkardiologie kompakt"

am 21. Dezember 2007

Voraussichtlich am 21.12.2007 wird das Buch „Kleintierkardiologie kompakt“ von Ralf Tobias, Marianne Skrodzki und Matthias Schneider im Schlütersche Verlag veröffentlicht. ISBN-10: 3899930193 ISBN-13: 978-3899930191. Buch bei Amazon finden

mehr

Schneeleopard Kira wird operiert

Schneeleopard Kira wird operiert

am 12. Dezember 2007

Lüneburg – Schneeleopard Kira musste heute im Wildpark Lüneburg einem operativen Eingriff unterzogen werden. Dr. Ralf Tobias liess es sich nicht nehmen bei der inzwischen 19 Monate alten Großkatze die Narkose persönlich zu überwachen und so Kiras angeborenen Herzfehler zu kontrolieren. Der Schneeleopard hat sich inzwischen zu einer kräftigen Großkatze prächtig entwickelt. Die Gefäßklappenverengung an der Lungenarterie ist nach wie vor zu dokumentieren, aber Kira hat offensichtlich keine Beschwerden. Die Narkose hat sie ohne Probleme hervorragend überstanden und dank der versierten Hand des Chirurgen Dr. Kaling und seiner Assistentin konnte der Eingriff schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Ein Fernsehteam des NDR begleitete die Tierärzte und das Tierparkteam erneut. Der Beitrag wird im ARD „Tiergarten“ voraussichtlich Ende Februar 2008...

mehr

Dobermann Paula muss zum EKG

Dobermann Paula muss zum EKG

am 13. April 2007

Manchmal hilft Hund und Katze nur noch der Gang zum Tierarzt. Die HAZ hat sich bei Veterinären angesehen, mit welch tierischen Leiden sie konfrontiert werden und wie sie ihren Patienten helfen. Ein Artikel von Susanne Hildebrandt-Heene Artikel als PDF downloaden

mehr

Schneeleopard Kira zu Gast in der Praxis Dr. Tobias

Schneeleopard Kira zu Gast in der Praxis Dr. Tobias

am 14. August 2006

Im Rahmen der klinischen Allgemeinuntersuchung wurde bei der jungen Schneeleopardendame Kira durch den Zootierarzt ein Herzgeräusch festgestellt. Zur weiteren Abklärung ist die 14 wöchige Großkatze mit großem Personalaufgebot inklusive Fernsehteam der ARD am 2.8.06 in der Güntherstraße 17 vorgestellt worden. Etwas irritiert nach der langen Autofahrt und die neue Umgebung hat sich Kira erstaunlich schnell in Hannover beruhigt und die Untersuchung unerwartet geduldig akzeptiert. Sendetermin: Die Sendung wurde am Dienstag, den 15.05.2007 um 16.10Uhr unter dem Titel „Wolf, Bär & Co“...

mehr